Tag: Aufmerksamkeitsstreifen

Einleitender Satz: 

Als im Jahr 1996 die Hauptfeuerwache Floridsdorf in der Josef Brazdovics-Straße 4, 1210 Wien eröffnet wurde, war es das modernste Feuerwehrgebäude Europas. 

Von 2014 bis 2015 fanden umfangreiche Umbau- bzw. Erweiterungsarbeiten statt. Es wurde unter anderem ein in Wien zentrales Ausbildungs- und Trainingszentrum errichtet. In diesem wurden die Boden- und Stufenbeläge in Gängen, Aufenthaltsräumen und Verkehrsstiegen in Naturstein ausgeführt. 

 

Bauherr: MA34 Wien 

Architekt: Kaufmann.Wanas Architekten 

Örtliche Bauaufsicht: MA34 Wien  

Durchführung: April 2015- August 2015 

 

Material 1: Marmor Anröchter Dolomitstein, Bodenplatten freie Länge/40/4 cm, geschliffen R11, im Dünnbett gerade verlegt, 1000 m²; Tritt- und Setzstufenplatten 250 m1 Größe ca. 200/33/3 cm, taktile Blindenleitplatten, vertiefte Rillen, 40/40/4 cm 

Material 2: Keramikfliesen 5×5 cm Signalfarbe gelb als Aufmerksamkeitstreifen in Trittplatten 

0

Das neue Einkaufszentrum ELI Liezen soll die Schladminger Bevölkerung dazu bewegen, wieder öfters bequem in Liezen einzukaufen. Um das zu ermöglichen wurden vorab einige Vorkehrungen gemacht, wie z.B. der Bau einer Unterführung und die Renovierung des Bahnhofs. 

Die Granitbodenplatten, im Format 40/50/60 x 40 x 2 cm, wurden im Erd- und Obergeschoß auf den Mall- und Erschließungsflächen verlegt. Ein besonderes Erscheinungsbild bilden die Stufen, da sie im dreiteiligen Stil ausgeführt wurden. 

Bauherr: GU Service GmbH. Ein Unternehmen der Rutter Immobilien Gruppe 

Architekt: Delugan Meissl Associated Architects und STUDIO SINGER ZT GmbH, Wien 

Durchführung: April-November 2016 

 

Material 1: Granit Padang Dunkel, Bodenplatten 40/50/60 x 40 x 2 cm, Sockelleisten 60 x 7,5 x 1,0 cm geflammt-gebürstet R 11, farbtonvertiefend imprägniert, im Dünn- und Mittelbett lt. Verlegeplan verlegt; 2900 m2 Böden, 215 m1 Stufen, 450 m1 Sockelleisten, Boden im Lift: 15m² Bodenplatten durch Niro-Trägerplatte verstärkt im dauerelastischen Kleber verlegt, alle Fugen dauerelastisch verfugt. 

 

Material 2:  Granit Padang Hell, geflammt-gebürstet R 11, 68 m¹ Stufenmarkierung 5 x 3 cm auf Trittstufen (jeweils erste und letzte Stufe pro Stufenlauf) 

Das Bezirksgericht Salzburg befindet sich im Salzburger Stadtteil Nonntal in der ehemaligen Polizeikaserne bei der Karolinenbrücke an der Salzach. 

In den Gängen sowie im Foyer wurden Bodenplatten aus dem exklusiven Wachauer Marmor Smaragd verlegt, dazu noch einteilige Tritt- und Setzplatten mit weißen Stufenmarkierungen bei An- und Austrittstufe. 

Zusätzlich wurde im Hof zum Haupteingang und im Foyer ein taktiles Leitsystem eingerichtet. 

Bauherr: BIG, Bundesimmobiliengesellschaft, Salzburg 

Architekt: Architekturbüro HALLE 1, Salzburg 

Durchführung: Februar 2010 – Jänner 2011 

Material 1: Wachauer Marmor Typ Smaragd, Bodenplatten FLx40x2 cm, gebürstet, im Klebebett gerade verlegt, 1700 m²; Sockelleisten ca. 1200m¹ im Dünnbett gerade verlegt; Tritt- u. Setzstufen ca. 176 m¹, im Mörtelbett gerade verlegt; taktile Leitsystem ca. 64m¹ 

Material 2: Marmor Thassos, Streifenmarkierungen auf Trittstufen verklebt, ca. 40m¹ 

Im April 2007 wurde das Projekt der Architekten Paul Katzberger, Michael Loudon und Josef Habeler zum Siegermodell eines Architektenwettbewerbs für den Neubau des Landesklinikums Thermenregion Mödling gekürt.

Die Errichtung des Landesklinikums Thermenregion erfolgt in mehreren Etappen. Anfang 2013 wurde mit dem ersten von drei Pavillons begonnen.
Unsere Aufgabe bestand darin, auf Podest-, Gang- und Stufenflächen in drei Geschossen Kunststeinplatten zu verlegen.

Bauherr: Land NÖ vertreten durch VALET – Grundstücksverwaltungs-Ges. m.b.H., St. Pölten
Architekt: Architekt Katzberger / Loudon & Habeler, Wien
Örtliche Bauaufsicht: Moser Architekten-Wien
Durchführung: 2013 – 2017
Material: Kunststein Carrara seidengrau, geschliffen R10, 5.000 m² Bodenplatten 65×32,5×2 cm, im Mörtelbett verlegt; 405 m¹ Winkelstufen 150×30/17,5×4 cm.